Achtung!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Siehe Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden.

Berufsunfähigkeit


Weiche Notlandung

Hände zeigen auf wichtige Statistiken

Wenn wir ernsthaft erkranken und wir unserer Arbeit dauerhaft nicht mehr nachgehen können, stellt sich vielleicht schneller als uns lieb ist die Frage: ‚Wovon wollen wir leben, wenn wir nicht mehr in der Lage sind, unseren Beruf auszuüben?’ Plötzlich können wir unseren finanziellen Verbindlichkeiten nicht mehr nachkommen und laufen Gefahr wohlmöglich in die Schuldenfalle zu geraten.

Selbst der Höchstsatz der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente reicht meist nicht aus um mögliche finanziellen Einbußen aufzufangen. Genau davor soll uns die private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) absichern. Sie ist eine der unerlässlichen Personenversicherungen, ein wichtiger Schutz und damit als private Vorsorge unbedingt notwendig.

Was ist aber genau der Unterschied zwischen einer Berufunfähigkeit und einer Erwerbsunfähigkeit? Mit welchen Reaktionen der Versicherer müssen wir rechnen? Wer kann keine staatliche Rente erwarten, wer schon? Wie erkennen wir die nachteiligen Klauseln im Kleingedruckten? Welche Gesundheitsfragen kommen auf uns zu und was ist eine Nachversicherungsgarantie?

Da sich auch die Vertragsbedingungen und Vertragsgestaltungen der Gesellschaften sehr voneinander unterscheiden, sondieren wir als Versicherungsberater für Sie genau die Produkte, die auch halten, was sie versprechen.