Achtung!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Siehe Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden.

Betriebliche Altersvorsorge


Vorbeugemaßnahme

Ein Mann versteckt sein Geld unter seiner Matratze

Ob wir ausreichend für unseren Lebensabend vorgesorgt haben, ist eine Angelegenheit, mit der wir uns alle ernsthaft beschäftigen müssen. Wir wissen, von staatlicher Seite können wir immer weniger erwarten und zusätzliche private Vorsorge kompensiert die wahrscheinliche Versorgungslücke. Vielen Menschen in unserem Land ist allerdings nicht klar, dass sie noch eine weitere Rücklagemöglichkeit nutzen könnten: die betriebliche Altersversorgung (bAV).

Alle sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer haben nämlich einen gesetzlichen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung durch eine sogenannte Entgeltumwandlung. Diese Form der Vorsorge wird allerdings oft nicht ausgenutzt, obwohl der Staat eine Reihe Anreize liefert, wie steuerliche Vergünstigungen oder geringere Sozialabgaben. Darüber hinaus kümmert sich der Arbeitgeber um die Details der Bereitstellung und Ausgestaltung der betrieblichen Altersvorsorge.

Wie finde ich heraus, welche Maßnahmen ich ergreifen muss, um als Arbeitnehmer eine betriebliche Altersvorsorge in Anspruch nehmen zu können? Was genau ist eine Entgeltumwandlung? Was bedeutet es für meine Vorsorgeansprüche, wenn mein Arbeitgeber Konkurs anmelden muss? Welche Vorteile habe ich als Unternehmer, wenn ich für meine Mitarbeiter eine Altersvorsorgelösung einführe? Wie unterscheidet sich diese von den vermögenswirksamen Leistungen (VL)?

Welches System der betrieblichen Altersvorsorge auf Ihr Unternehmen am besten zutrifft, welche Vorteile Sie als Unternehmer genießen und welchen Nutzen Sie als Arbeitnehmer von dieser Anlagemöglichkeit haben, stellen wir Ihnen unverbindlich vor.