Achtung!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Siehe Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden.

Beamte


Vor Sorge bewahrt

Eine Frau sitz am Computer und schaut freundlich in die Kamera

Geregelt durch entsprechende Vorschriften stehen unsere Staatsdiener mit speziellen Rechten und Pflichten in einem besonderen öffentlich-rechtlichen Treue- bzw. Arbeitsverhältnis zu ihrem staatlichen Dienstherrn, dem Bund, den Ländern oder den Gemeinden. Dies entbindet Beamte und Pensionäre aber nicht von der allgemeinen Versicherungspflicht. So kann es beispielsweise sein, das sie spezielle berufsspezifische Risiken zu tragen haben. Sie haften demnach für verschuldete Ereignisse, die im Zusammenhang mit ihrem Dienstverhältnis stehen. Auch sind Beamte von der Rentenversicherungspflicht befreit und meist privat krankenversichert. Allerdings erhalten sie finanzielle Unterstützung – die sogenannten Beihilfen – von ihren staatlichen Arbeitgebern, wobei Höhe und Umfang vom Dienstherrn und Familienstatus abhängig ist.

Wie hoch sind in der Regel die staatlichen Beihilfen? Welchen Teil übernimmt mein Arbeitgeber, welchen Anteil muss ich selbst aufbringen? Kann ich mich ohne Einschränkung privat versichern? Gilt der Gesundheitsschutz nur für mich oder auch für meine Familie? Worin liegt der Unterschied zwischen Berufs- und Dienstunfähigkeit? Welche speziellen Versicherungen sind für Beamtenanwärter notwendig?

Unsere Fachleute erstellen für Sie eine Bedarfsanalyse, wobei Status, Beruf, Einkommen, Familiensituation berücksichtigt werden.